start galerielinks impressum   suche  
galupki.de
image BabyErstausstattungsliste

Diesen Artikel in seinem Kontext im Wiki anzeigen lassen (empfohlen).
Checkliste Schwangerschaft und Geburt

„Baby-Liste“

 

Alles, was man als Baby-Erstausstattung so benötigt. Zusammengestellt von Karin Gerlich im Juli 2001.

 

Stillen:

·        Stillkissen  (entweder Dinkel oder Styropor-Füllung)

·        Stilleinlagen aus Baumwolle (12 St. ; aus der Apotheke, waschbar)

·        Spucktücher (=> wir nehmen z.B. Stoffservietten oder kleine Geschirrtücher)

·        Bei viel Milch ist eine Brustschale für überlaufende Milch praktisch

·        Wenn Mutter und Baby öfter mal getrennt sind, Milchpumpe und Fläschchen besorgen  (am Besten soll beides von Avent sein; Milchpumpen können auch in den Apotheken geliehen werden – z.B. zum Testen)

 

 

Schlafen

·        ein Stuben- oder Bollerwagen ist dann praktisch, wenn er transportiert werden kann und man das Kind an mehreren Stellen schlafen lassen will (ansonsten kann man davon ausgehen, dass sich das Kind dort drin geborgener fühlt)

·        bei Stubenwagen: Babydecke 80 x 80 (hier tun es auch Kopfkissen)

·        für Kinderbettchen: Kinderbettdecke (Kopfkissen bis ca. 5 Jahre nicht nötig)

·        Nestchen (auf die Befestigung achten, praktisch ist z.B. eines aus selbststehenden Schaumstoff)

·        3-4 Spannbetttücher

·        2 wasserdichte Unterlagen

·        2 Schlafsäcke (von oben nach unten zu schließen; mittlere Größe - 110 cm - ist auch für Neugeborene i.O.; evtl. auch einen Winterschlafsack)

·        2-4 Molltontücher (80 x 80) als Spuckunterlage bei Neugeborenen

·        Spieluhr (gängige Melodie zum Mitsingen; sollte möglichst langsam "ausklingen")

·        1-3 Kuscheltiere (bei unseren Kindern sind Häschen mit langen Ohren – zum "kuscheln" - der Hit; eines sollte zudem schwer sein, damit man evtl. den Schnuller festklemmen, d.h. vor dem Rausfallen hindern kann; wenn sich ein Lieblingstier herausstellen sollte, möglichst ein Ersatztier kaufen - und gut verstecken)

·        Mobile (zum übers Bett hängen)

·        [Nachtlichter sind bei unseren Kleinen bislang nicht nötig]

 

 

Kleidung

·        ca. 8 Bodys

·        ca. 2 -3 Erstlings-Mützchen

·        Pullover: je. 4 - 6 aus Nicki sowie dünnen Jersey

·        ca. 2-4 T-Shirts (können auch im Winter als Unterhemd angezogen werden)

·        ca. 10 Strampler mit und ohne Arm, jedoch möglichst immer mit Füßlingen (Sommerstrampler ohne Füßlinge max. 1 - 2 - können im Winter evtl. auch als Body
getragen werden) und Druckknöpfe im Schritt

·        ca. 6 Erstlingssocken

·        ca. 1 - 2 Jacken

·        ca. 1 - 2 Erstlings-Schühchen (aus dicken Stoff; für Ausfahrten z.B. mit dem Kinderwagen oder Maxi-Cosy)

·        ca. 1 - 2 dickere Stoff-Hosen (ebenfalls für Ausfahrten z.B. mit dem Kinderwagen oder Maxi-Cosy)

·        evtl. 1 einteiliger Skianzug mit Kapuze (je nach Geburtstermin, bei Frank ca.
Gr. 68 – 74)

 

allgemeine Tipps bzgl. Kleidung:

Kleidung (u. Spielzeug etc.) auf Kinderkleiderbasaren kaufen (man kann gewaltig sparen; ist wie Sommerschlussverkauf) da jedes Kind unterschiedlich groß ist, unterschiedlich schnell wächst usw. sollten Winterjacken, Sommersachen, Schuhe etc. nicht auf Vorrat gekauft werden

 

 

Körperpflege

·        Wickelkommode bzw. Wickelaufsatz (unser Wickelaufsatz von Geuther ist praktisch, ging jedoch nach einem Jahr etwas kaputt - mit Klebeband reparierbar)

·        evtl. Wärmelampe (im geheizten Badezimmer nicht notwendig)

·        6 dünne Mullwindeln als Auflage am Wickelplatz

·        Leyhs Babysalbe für den wunden Po

·        jede Menge Papiertaschentücher (am Besten: Tempo oder Softies) zum Säubern beim Windelwechseln - günstiger als Lotion-Tücher und garantiert hautsymphatisch, da keine Chemie (sog. "Lotion-Care" hat bei unseren Kindern einen roten Po verursacht) ; Ölpflegetücher für extreme Fälle (am Besten: Penaten in der 80er Packung)

·        kleiner Mülleimer (damit es nicht zu sehr stinkt; gut schließender Deckel !)

·        bei Plastik-Windeln:
kleine Packung Windeln 2 - 5 kg, evtl. gleich eine größere Packung 4 - 7 kg (es gibt kaum Unterschied zw. den teuren Pampers und billigen No-Name Windeln; also erst einmal die billigen versuchen, und nur bei Bedarf Pampers, Fixies etc. nehmen - wobei es die ganz kleinen Größen meistens nur von Pampers und Co. gibt)

·        bei Stoff-Windeln:

-          Plastik-Windeln für die erste Zeit und für Nachts (bzw.Sonderfälle)

-          TESTEN, ob das Kind Stoff-Windeln verträgt bzw. ob man mit den Stoff-Windeln zurecht kommt (also zuerst nur einen Starter-Kit kaufen oder in Fachgeschäften leihen)

-          großer, sehr gut verschließbarer Mülleimer (z.B. „Oscar“-Tonne)

-          je 2 Windelüberhosen (Größe S und L) [z.B. Popolino zu je 25 DM]

-          bis ca. 1 1/2 Jahre sind Mullwindeln, bei der richtigen Falt-Technik, genauso praktisch wie fertige Höschen ! Also:

-          ca. 20 - 25 dicke Mullwindeln (ca. 3,60 DM pro Stück)

-          ca. 20 dünne Mullwindeln als Einlage (3x gefaltet; z.B. beim Karstadt 5 Stück zu 12 DM)

-          Windeleinlagevlies (damit landet der gröbste Dreck sofort im Mülleimer; z.B. "Die Wonnig-Weichen" bei der Drogerie Müller, 200 Stck. zu 8 DM)

·        6 weiche Waschlappen

·        2 Kapuzentücher

·        Babybadewanne, am Besten als Badewannenaufsatz (neckisch, aber nicht unbedingt nötig ist ein Badeeimer)

·        Badethermometer

·        evtl. Baby-Badeöl (erst ab 6. Monat ; z.B. "Lavera" - Öko-Test sehr gut – aus der Apotheke)

·        Mandelöl oder Frei-Öl zum Einölen nach dem Waschen / Baden

 

allgemeine Tipps bzgl. rotem Po:

ein roter Po muss nicht unbedingt mit dem Essen zusammenhängen, sondern kann auch wg. allergischen Reaktionen auf Windeln oder Pflegetücher verursacht werden

 

Inhalt der Wickeltasche / des Wickelrucksacks:

·        Wickelauflage (meistens bei der Wickeltasche dabei)

·        Mullwindeln zum unterlegen

·        3 Windeln

·        Taschentücher zum Abwischen

·        Einige Ölpflegetücher       (es gibt hierfür von Zeit zu Zeit dünne Kunststoff-Boxen)

·        Kleine Tube Wundsalbe    (oder abgefüllt in Foto-Döschen ...)

·        Müllsäcke für eventuelle Schmutzwäsche bzw. dreckige Windeln

 

 

Essen

·        Ab ca. 5 Monate – wenn das Kind alleine Sitzen kann – wird ein Hochstuhl benötigt  (siehe Stiftung Warentest http://www.warentest.de/ ; allgemein schneidet der Tripp-Trapp von Stokke am Besten ab)

·        4 Stoff Lätzchen  (Klettband kann das Kind irgendwann von alleine öffnen) ; evtl. 1 Lätzchen mit Ärmel  (wenn das Kind anfängt, alleine zu essen)

·        2-3 Kunststoff-Lätzchen mit „Auffangrinne“  - sieht zwar komisch aus, ist aber ab dem 1. Lebensjahr äußerst praktisch

 

 

Unterwegs

·        Kinderwagen       (siehe Stiftung Warentest http://www.warentest.de/ ; wir können eigentlich einen 4 rädrigen Kombi-Wagen empfehlen (normal große Babys stört es nicht, wenn es etwas enger bzw. kuscheliger ist)– z.B. von Teutonia, dem „Mercedes“ der Kinderwagen)

·        Spucktuch im Kopfteil des Kinderwagens

·        Ein Tragesack oder Tragetuch ist in den ersten 1 ½ Jahren ganz praktisch  (Tragetuch ist variabler, jedoch ist ein Tragesack einfacher zu bedienen ; der beste Tragesack nach Öko-Test ist der „Glückskäfer“-Sack – Hände weg von Billig-Tragesäcken, da aufgrund schlechter Sitz-Lage ungesund für das Baby !)

·        Wickeltasche und bei Fläschen-Babys alle anderen nötigen Sachen nicht vergessen

 

 

Sonstiges nützliches Zubehör

·        Lammfell

·        Spielreck  (nicht zu üppig ausgestattet – überfordert evtl. das Baby -, sondern lieber per Schnürsenkel nachrüsten ; z.B. das Holz-Reck Mula von Ikea)

·        Greiflinge aus Holz / Stoff / Kunststoff  (unser Jonas hat seinen Holz-Ring mit 2 Holz-Kugeln über 1 Jahr heiß begehrt)

·        Natürlich jede Menge Schmusetiere  (alles was man im Mund nehmen kann und was an Nase und Co. Gerieben werden kann ist toll, z.B. Pflege-Etikette ruhig dran lassen; innen liegende Rassel ist vorteilhaft)

·        Wagenkette und Holz-Männchen mit Clip  (für Kinder- und Stubenwagen bzw. dem Spielreck)

·        Krabbeldecke

·        Wipper zum Ablegen  (sollte stabil sein und trotzdem gut wippen)

·        Laufstall      (sind nicht unbedingt notwendig, da viele Kinder nicht gerne drin bleiben; jedoch praktisch, wenn das Kind schnell sicher untergebracht werden soll, etwas nicht haben soll oder zum „Schutz“ des 2. Kindes)

 

 

 

Diese Liste darf gerne weitergegeben und ergänzt werden.

 

 

Eine gute und ausführliche Checkliste bzgl. Schwangerschaft und Geburt haben wir unter  
http://galupki.de/zwerge.html  gefunden.

 

 

Matthias u. Karin Gerlich,  Fulda im Juli 2001