start galerielinks impressum   suche  
galupki.de
image FotoGrafie
[Alle Beiträge vollständig in alphabetischer Reihenfolge ausgeben]
 
Beanbag
Bilderstapel
Bildersuche
Bildqualitaet und Komprimierung JPG der Panasonic Lumix DMC-FX500
Bildqualitaet und Komprimierung JPG der S9500
Bildwinkel nach Brennweiten
Blitzreflektor
[Index]   [GlossarGlossar]   [tag cloudtag cloud]   [klicken um dem Link zu folgen Links]   [Zuletzt]   [?]   [...]
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z *
(*=Joker) in
Begriff URL Bereich Text Datum

[klicken um dem Link zu folgen my galupki.de]

Beanbag (folge Link Bastelecke)

Linkimage Ein Bean-Bag ist ein Beutel (Stoff, Leder) mit Füllung aus Kleinteilen, wie der Name sagt z.B. aus getrockneten Bohnen.

Nützlich ist ein Beanbag als Stativersatz - insbesondere für Selbstauslöseraufnahmen, oder wenn die Kamera über kein Stativgewinde verfügt, oder wenn ein Stativ nicht erlaubt (Museum) bzw. zu auffällig ist. Der Beutel wird einfach auf den Boden (Astgabel, Stein, Zaunpfahl, Autodach, Mülleimer, Fahrradsattel, Möbel-/Ausstellungsstück...) gelegt und darauf die Kamera "drapiert". Gut auch als Stütze/Auflage für längere Objektive zu gebrauchen.

Ich habe mit mehreren Materialien / Füllungen / Größen experimentiert:

Materialien:
Füllungen:

Ich habe mich für die Haushaltstuch-Variante mit Bohnenfüllung entschieden. Der Beutel ist in zusammengenähtem Zustand ca. 12 x 20 x 1 cm groß (mein aktueller Beanbag ist komplett vernäht. Ein Reißverschluß war im Vorgänger drin, aber den habe ich eigentlich nie benötigt - die Füllung habe ich nicht gewechselt. Theoretisch könnte man den Inhalt zum Transport entleeren und den Beutel bei Bedarf vor Ort mit Sand/Steinen füllen = kaum Platz/Gewicht, z.B. fürs Trecking...). Mit der Füllung-Inhaltsmenge muss man ein wenig experimentieren...

Ich werfe das Teil einfach in die Fototasche / Rucksack. Man könnte auch eine Lasche (...) drannähen... In punkto Geschwindigkeit schlägt es ein Stativ (kein aufbauen/ausklappen, kein einschrauben usw.) um längen. Und meistens findet sich überall ein geeigneter Standpunkt (zurnot halt auf dem Boden, wenn die Perspektive akzeptabel ist).
Linkimage
Die Größe reicht durchaus für eine Spiegelreflexkamera aus. Für die kompakten Digitalkameras könnte der Beutel ruhig kleiner sein.

 
29.04.2008 16:33:13h Glossar top

Bilderstapel (folge Link php scripte)

Bilderstapel 1.0 erzeugt ein Trueimage Bild aus mehreren Bildern in Form eines... Stapels aus Fotos...

Linkdownload
LinkSource direkt ansehen

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte - ein on-the-fly generierter Bilderstapel aus 5 zufällig ausgewählten Bildern meiner LinkGalerie:

image

Eine Liste von Bildern wird ggf. passend verkleinert, auf Wunsch mit Rahmen versehen und - zufällig gegeneinander verdreht - aufeinander gelegt auf einem Hintergrundbild dargestellt (also in etwa, als ob jemand einen Stapel Fotos bzw. Bilder achtlos auf einem Tisch abgelegt hat)...

Nützlich z.B. zum einbauen in eine Webgalerie / Bildergalerie. Nach einer Idee von LinkMikko Koppanen... (der das ganze noch etwas ausgefeilter (Schattierung, Polaroid-Style...) mit Imagemagick vorstellt).

Das Script arbeitet mit reinen php-Mitteln (also z.B. ohne den Einsatz von Linkimagemagick realisiert). Erforderlich ist aber die - normalerweise zur Verfügung stehende - GD2-Lib!

 
29.04.2008 16:32:44h Glossar top

Bildersuche (folge Link Interaktiv) klicken um dem Link zu folgen https://galupki.de/galerie/search.php

LinkGaleriebilder durchsuchen nach...
...Verzeichnisname, Jahr, Monat, Tag, Stunde, Pixelbreite, -höhe, Imageratio, Dateigröße, Brennweite, Brennweite entsprechend Kleinbild, Zoomratio, Blende, Belichtungszeit, ISO, Exposuremode, Programmode, Focustyp, Flashactivity, Weissabgleichtyp, Qualität, Motiventfernung, Kameramodell usw.

Allerdings sind fast alle Bilder der Galerie ohne Exifdaten bereitgestellt, so dass oft nur allgemeine Daten (z.B. Größenangaben, Seitenverhältnis) abgefragt werden können; zur Entstehungszeit der Galerie war der Speicherplatz ein wenig knapp, so dass ich die Exif-Daten entfernt hatte...
 
06.05.2019 20:40:35h Glossar top

Bildqualitaet und Komprimierung JPG der Panasonic Lumix DMC-FX500 (folge Link Panasonic Lumix DMC-FX500)

Kleine Gegenüberstellung mit Beispielbildern / 1:1 Ausschnitten der verschiedenen Einstellungen (9M, 6M, 9M resized auf 6M) der Lumix FX500 zum Thema Bildqualität / Bildkomprimierung

LinkVergleich mit Frames

 
23.01.2009 12:17:11h Glossar top

Bildqualitaet und Komprimierung JPG der S9500 (folge Link Fujifilm S9500)

Kleine Gegenüberstellung mit Beispielbildern / 1:1 Ausschnitten der verschiedenen Einstellungen (9N = normal, 9F = fine) der Fujifilm S9500 zum Thema Bildqualität / Bildkomprimierung

Gegenüberstellung von 1:1 Ausschnitten des folgenden Motivs, aufgenommen mit jeweils ca. 160mm (vgl. KB) Brennweite bei zumeist (s.u.) offener Blende (Schärfe, Sättigung, Kontrast immer auf STD, Fokus jeweils ebenfalls fixiert):

image der jeweilige Ausschnitt ist im Beispielbild markiert.

Tabelle mit unbearbeiteten 1:1 Ausschnitten (lediglich in PSP9 den Ausschnitt aus dem *.jpg als *.png gespeichert):

Fujifilm S9500 1:1 400x200px 9F 9N 5M 9F skaliert auf 5M mit PSP9 (Smartsize)
ISO80 image image image
ISO100 image image image image
ISO200 image image image image
ISO400 image image image image
ISO800 image image image
ISO1600 image image image

Einige Bilder (ab ISO400 aufwärts) sind allerdings mit teils geschlossener Blende (f5,6-f8) gemacht - desweiteren immer individuell mit automatischem Weissabgleich (also keine wirklich 100 Prozent vergleichbaren Bilder aus dem Labor, daher resultieren auch die Helligkeitsabweichungen zwischen den Bildern und ich hätte natürlich eigentlich auch den UV-Filter abschrauben müssen)!

Obwohl die Unterschiede zwischen 9F und 9N in den o.a. Bildern nicht allzu gross scheinen, gibts natürlich doch ein

Problem:

Die Bildgröße zwischen unterschiedlichen Aufnahmen schwankt bei ALLEN S9500-Aufnahmen immer nur minimal (9F = ca. 4,5MB, 9N = ca. 2,2MB, 5 = ca. 1,2MB). Immerhin rund die Hälfte (2MB) der Daten muss also irgendwo ''eingespart'' werden.

D.h. bei Motiven mit vielen Details (Blätter, Sand, Haare...) wirds eng, denn dann gehts auch den (eigentlich) unstrukturierten unifarbenen Flächen an den Kragen - jedenfalls stärker als bei Bildern mit gut zu komprimierenden Details (nur unifarbene Flächen z.B.).

Hier drohen dann besonders in Kantennähe leicht stärkere JPG-Artefakte aufzutreten - letztlich aber - zumindest in den o.a. Beispielbildern - nur marginal.

Empfehlungen Einstellungen Bildqualität / Komprimierung für die Fuji S9500

Auch wenn die Preise für Speichermedien keine große Rolle mehr spielen - die Einstellung 9N hat zusätzlich u.a. Geschwindigkeitsvorteile beim speichern in der Kamera (bei der Aufnahme) als auch beim wiedergeben und übertragen von Bildern. Im Bildbearbeitungsprogramm reduziere ich ausserdem meistens vor der Bearbeitung im LinkWorkflow die Bildgröße auf 5MP-6MP-Größe (ca. 2800x1866 Pixel) - und werde mit deutlich schnelleren Zeiten für die Bildbearbeitung (insb. entrauschen, schärfen) belohnt - von der Platzersparniss mal abgesehen...

 
29.04.2008 16:33:13h Glossar top

Bildwinkel nach Brennweiten (folge Link Canon A60)

Übersicht über die jeweiligen Bildwinkel (horizontal) bei unterschiedlichen Brennweiten

Linkimage

Angegeben ist ausserdem die jeweilige Hyperfokalentfernung (in Klammern jeweils die Entfernung, ab der dann alles scharf abgebildet würde) jeweils für größtmögliche Blendenöffnung (durch abblenden verbessert sich die Schärfentiefe also noch)...

Zum immerdabeihaben evtl. Klick auf die Grafik, ausdrucken und in die Fototasche legen (ganz nützlich zum "anpeilen", ob sich für ein bestimmtes Motiv Weitwinkel- oder Telekonverter aufzuschrauben lohnt)...

 
29.04.2008 16:33:13h Glossar top

Blitzreflektor (folge Link Bastelecke)

Linkimage Normalerweise blitze ich fast immer indirekt über die Zimmerdecken, ausserdem lässt sich der Lichtkegel meines Blitzes fast stufenlos nach vorne/oben teilen. Was aber tun in Problemfällen, wenn nicht direkt aufs Motiv geblitzt werden soll, aber nichts zum reflektieren da ist (farbige oder dunkle Decken oder Wände, hohe Räume wie Kirchen, draussen...)? Eine andere reflektierende Fläche muss her. Ich benutze einfach ein flaches Styroporstück, das problemlos in die Fototasche passt (Styropor einfach weil es sehr leicht ist, schon die passende Farbe hat und keine ganz glatte Oberfläche aufweist (auch gut: Dicke Pappe, stark zerknüllte und wieder auseinandergefaltete Alufolie aufkleben - auf die Rückseite evtl. Goldfolie (Rettungsdecke...), dann hat man etwas zum variieren...). Daran angebracht ganz kleine selbstklebende Stücke Klettband. Am Blitz wiederum an passender Stelle Flauschband aufgeklebt, fertig.

 
29.04.2008 16:33:13h Glossar top